Begehren am 7. Juli – Der Stimmzettel, kurz erklärt

Bürgerentscheid 1 „Ratsbegehren“: Stimmen Sie hier bitte mit „Ja“, um der Erweiterung der Firma GERU-Plast zuzustimmen (mehrheitliche Empfehlung Ihres Stadtrats).

Bürgerentscheid 2 „Bürgerbegehren“: Konsequenterweise sollten Sie hier nun mit „Nein“ stimmen, da ein „Ja“ gegen die Erweiterung wirken würde.

Für beide Begehren gilt: Um im ersten Schritt zu „gewinnen“ brauchen sie jeweils eine einfache Mehrheit der Ja- gegenüber der Nein-Stimmen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass jeweils mindestens ca. 2000 Wähler (genauer: 20% aller Wahlberechtigten) mit Ja gestimmt haben müssen!

WICHTIG! Die Stichfrage nicht vergessen:

Für den Fall, dass beide Begehren nach den oben genannten Kriterien von den Wählern angenommen werden, entscheidet die Stichfrage, welches Begehren zur Umsetzung kommt. Unsere Empfehlung also auch hier: Ein Kreuz bei Entscheid 1 „Ratsbegehren“.

Unsere Empfehlung – nutzen Sie auch die Briefwahl!