Weihnachtsfeier 2010 in der Fuchsau

CIMG0754 
Manchmal sagen Bilder mehr als Worte. Dieses Bild sagt viel über die diesjährige Weihnachtsfeier des Freien Rathausblocks Hersbruck. Es gab eine klasse Musikeinlage, der Nikolaus kam (wenn auch etwas verspätet) und sortge so für große Augen bei den kleinen Besuchern der Feier.

Bevor der feierliche Programmteil beginnen konnte machte sich die FRB-Familie auf einen kurzen Sparziergang. In der Dunkelheit wurde man in der Fuchsau von Fackellichtern begrüßt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Günther Langheinrich gabs dann Glühwein und Kuchen sowie die schon erwähnte Musik und den Nikolausbesuch (der war richtig gut drauf – Urlaubsstimmung???). Nachdem einige Stücke Kuchen verdrückt und die geplanten Musikstücke gesungen waren, begaben sich die "Freien" in die warme (und dann auch prall gefüllte) Gaststube der Fuchsau, wo dann noch lange ein reger Austausch über das abgelaufene Jahr und dies und das stattfand.

Begeisternd war wiederum die Resonanz: Über 50 Personen nahmen teil, beginnend bei einer 1-Jährigen bis zum über 80-Jährigen war jede Altersgruppe vertreten.

Dank gilt allen, die den Abend vorbereitet haben – allen voran die Stadträtinnen Angelika Pflaum und Irmgard Raum.

Text unf Foto: Klaus Rostek

Berlinfahrt des FRB – ein voller Erfolg

P1020231 
Statt der jährlichen Herbstwanderung unternahmen die Mitglieder des Freien Rathausblocks einen 3-tägigen Ausflug nach Berlin. Nach einem Kurzbesuch bei der heimischen Bundestagsabgeordneten Marlene Mortler stand ein Spaziergang unter den Linden auf dem Programm. Dieser sowie die am nächsten Tag durchgeführte Stadtrundfahrt wurden bestens von Otto Edel, einem Ur-Berliner, organisiert. Höhepunkt am Abend war dann der Besuch auf den Zuschauertribünen des Bundestages mit dem Blick auf den Plenarsaal. Anschließend genoss man bei Dunkelheit den Blick von der Kuppel des Bundestages auf das hell beleuchtete Berlin.

Zum Abschluss des Ausfluges konnte man bei herrlichem Wetter während einer Spree-Rundfahrt nachmals die Sehenswürdigkeiten von Berlin betrachten.

Nach diesem rundum gelungenen Wochenende herrschte bereits große Vorfreude auf eine ähnliche Veranstaltung im nächsten Jahr. 

Jung und Frei – Jugendorganisation des FRB gegründet

Foto_jFRB
Aufbruchstimmung herrschte am Montagabend bei der Gründungsveranstaltung des jungenFRB in Kühnhofen. Unter Beisein einiger Stadträte des Freien Rathausblock Hersbruck sowie Bürgermeister Robert Ilg und Landrat Armin Kroder (FW) wurde eine parteilich ungebundene Jugendorganisation gegründet, bei der sich politisch interessierte Jugendliche in die Kommunalpolitik einbringen können.
Um das in die Tat umzusetzen werden neben einzelnen Aktionen auch regelmäßige Stammtische veranstaltet.

 

Günther Langheinrich freute sich bei seiner Begrüßung besonders über das großartige freiwillige Engagement der jungen Mitglieder, welches es ermöglichte auf die grobe Idee sehr schnell konkrete Taten folgen zu lassen. Nachwuchs in der Politik sei sehr wichtig und es könnten somit auch noch mehr „junge Ideen“ erwartet werden. Daran knüpfte Robert Ilg direkt an und betonte nochmals seine Dankbarkeit für die Unterstützung der Jugendlichen, die schon während des vergangenen Wahlkampfes äußerst wertvoll gewesen sei. Außerdem würde er sich freuen, wenn sich noch mehr junge Politikinteressierte fänden um sich bei den Jugendthemen einzubringen. Nur gemeinsam ließen sich die eigenen Positionen zu wichtigen Themen nach außen hin stark vertreten. Landrat Armin Kroder riet zudem dazu, sich auch mit den Jugendorganisationen der Freien Wähler auf Landkreis und Landesebene zu vernetzen um auch etwas über den Tellerrand hinausblicken zu können. Er endete mit dem Wunsch, dass man eine „gute Politik“ betreiben sollte, die sich nicht durch Beschimpfungen sondern durch gute Umgangsformen und saubere Diskussionen auszeichnen würde. Politiker sollten sich schließlich als Angestellte und Dienstleister für die Gesellschaft mit der nötigen Demut gegenüber der Bevölkerung verstehen.

 

Bevor zum gemütlichen Teil des Abends übergegangen wurde, musste ein Vorstand für den jungenFRB gefunden werden. Vorsitzender Paul Vogt, Stellvertreterin Martina Löhner, Schriftführer Marco Schnellinger und Schatzmeister Timo Stötzner wurden hierzu einstimmig gewählt.

 

Paul Vogt freut sich nun auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neugewählten Vorstand und dem Freien Rathausblock. Durch die, schon in Planung befindlichen Aktionen sollen noch weitere Jugendliche motiviert werden, sich trotz Zeiten der Politik-Verdrossenheit wieder mehr dafür zu interessieren und aktiv daran mitzuwirken. Um dies zu ermöglichen findet an jedem ersten Montag des Monats ein Stammtisch statt, bei dem aktuell interessante Themen diskutiert werden. Hierzu sind natürlich alle Interessierten im Alter von 16 bis 30 Jahren herzlich eingeladen, der erste Termin ist am 5. Juli um 19.30 Uhr im Café Zentral.

Marco Schnellinger

Auf dem Foto oben zu sehen sind (v.l.n.r.):

Robert Ilg, Timo Stötzner, Marco Schnellinger, Martina Löhner, Günther Langheinrich,

Paul Vogt, Jürgen Amann, Florian Günther, Hans Schaffer und Armin Kroder

Jahreshauptversammlung 2010

Die große Freude über die gewonnene Bürgermeisterwahl stand bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Freien Rathausblock Hersbruck im Mittelpunkt. In der Folge dessen stand die Neuwahl des Schriftführers und eines Beisitzers auf der Tagesordnung.

Günther Langheinrich begrüßte eine stattliche Anzahl von Mitgliedern und konnte bereits zum dritten mal in Folge von einem deutlichen Mitgliederzuwachs berichten. Nach einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Leo Weber und Peter Hubner berichtete der Vorsitzende von den zahlreichen Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate. Absoluter Höhepunkt war dabei natürlich der Gewinn der Bürgermeisterwahl. Seit der Gründung des FRB im Jahr 1965 der größte Erfolg des Vereins. Vorausgegangen war ein intensiver und fleißiger Wahlkampfes an dem alle Mitglieder beteiligt waren. Dafür dankte Langheinrich und auch der neu gewählte Bürgermeister Robert Ilg. Dieser ergänzte, dass große Herausforderungen in den nächsten Jahren zu bewältigen sind. Gemeinsam mit allen, die um das Wohl der Stadt besorgt sind, wird es aber gelingen das Schiff durch die stürmische See zu bringen. Insbesondere dem Mitbewerber Peter Uschalt bescheinigte Ilg einen professionellen und konstruktiven Umgang mit ihm bei der täglichen politischen Arbeit. „Wenn alle weiter so an einem Strang ziehen wird es gelingen, Hersbruck wettbewerbsfähig zu machen“ meinte Ilg. Anschließend berichtetet er noch von aktuellen Themen der Stadt- , Kreis- und Landespolitik.

 

Die Wahl Ilgs zum Bürgermeister und das damit verbundene Nachrücken von Hans Schaffer in den Stadtrat hatte die Neuwahl von Schriftführer (bisher Ilg) und eines Beisitzers (Schaffer) zur Folge. Unter der Leitung von Thomas Raum als Wahlvorstand wurden jeweils einstimmig Markus Pawelke zum Schriftführer und Florian Günther zum Beisitzer gewählt.

 

Die von Hans Meiler und Hans Held geprüfte Kasse war bei Werner Hartmann, wie gewohnt, in besten Händen. Sein Bericht zeigte auf, dass trotz Bürgermeisterwahlkampfes der Verein gut aufgestellt ist. Am 14. Juni wird die Gründungsverantaltung des „jungenFRB“ stattfinden. Alle politischen Interessierten im Alter zwischen 16 und 30 Jahren sind dazu eingeladen. Für das laufende Jahr sind beim Freien Rathausblock noch weitere Aktivitäten wie ein Sommerfest und eine Berlinfahrt geplant. Der Vorsitzenden Günther Langheinrich beendete die Sitzung mit dem Dank an alle Mitglieder für Ihren großartigen Einsatz für den Verein.